Zuverlässiger Gasaustausch und Blutkreislauf während der Operation Kardiotomiereservoir

Das Kardiotomiereservoir ist ein entscheidender Teil der Herz-Lungen-Maschine, das während Operationen am offenen Herzen den Gasaustausch der Lunge und den Blutkreislauf aufrechterhält.

Robuster und präziser Bluttransport über viele Stunden und Operationen durch moderne Kunststofftechnik

Ein Großteil aller Herzoperationen wird am offenen Herzen durchgeführt. Diese Eingriffe haben hohe Anforderungen an das Personal, das medizinische Material und die Geräte. Denn das Herz muss stillstehen, während die Herzchirurgen es operieren. Doch selbstverständlich müssen währenddessen der Gasaustausch der Lunge und der große Blutkreislauf zuverlässig weiterlaufen.

Die Maschinen, die diese Aufgabe übernehmen, kennen Sie als Herz-Lungen-Maschinen oder HLM. Ein entscheidender Teil der HLM ist das Kardiotomiereservoir, das der künstlichen Lunge – dem Oxygenerator – vorgelagert ist. Das menschliche Herz schlägt im Ruhezustand in der Regel etwa 60-mal pro Minute und transportiert dabei 60 ml bis 90 ml Blut pro Herzschlag. Das sind etwa 300 Liter Blut pro Stunde, welches die HLM transportieren muss, während sie die Aufgaben des Herzens und der Lunge übernimmt.

Wichtig ist dabei, eine Hämolyse zu verhindern – eine mechanische Überlastung, welche die Gas transportierenden roten Blutkörperchen schädigen kann, wodurch diese ihre Funktion verlieren. Das Kardiotomiereservoir muss also sowohl robust als auch präzise über viele Stunden und Eingriffe hinweg funktionieren. Das bringt auch große Herausforderungen beim Herstellungs- und Prüfungsprozess mit sich, denn neben einem hochwertigen Produkt müssen auch der Aufwand und die Kosten im Rahmen der verfügbaren Ressourcen bleiben.

Genau das haben wir durch diese innovative und kundenorientierte All-Inklusive-Lösung erreicht:

Hochwertige Kardiotomie­reservoirs mit geringem Ressourcenaufwand durch moderne Kunststoff­technik und eine automatische Produktions­zelle

Wir lieferten nicht nur die Spritzguss­werkzeuge, sondern auch die Spritzguss­maschine samt Peripherie inklusive einer eigens für die speziellen Anforderungen vor Ort konzipierten Reinraumzelle. Zudem nahmen die Mitarbeiter unseres Kunden schon bei der Prüfung und Qualifikation der Reservoirs am Otto Klumpp Standort teil, um einen reibungslosen Produktionsstart zu gewährleisten.

Aufgrund unseres Know-hows in der Filterherstellung konnten wir neben der Erfüllung komplexer Aufgaben – wie die Herstellung der filigranen Formkerne des Steigrohrs oder des Filtereinsatzes, der eine maximale Filtrations­oberfläche und beste Strömungs­verhältnisse gewährleistet – eine vollautomatische Produktions­zelle entwickeln. Das ermöglichte unserem Kunden, eine komplexe und kostenintensive Montage zu vermeiden und hochwertige Kardiotomie­reservoirs zuverlässig auf einem hohen Qualitäts­standard zu produzieren.

Auf einen Blick

  • Zuverlässiger Gasaustausch und Blutkreislauf während der Operation
  • Verhindert Hämolyse
  • Transportiert 300 Liter Blut pro Stunde, ohne den Gastransport zu gefährden
  • Vollautomatische Produktionszelle
  • Präzise Filterherstellung für beste Strömungsverhältnisse
  • Kundenspezifische All-Inklusive-Lösung

Zurück